mindshots homepage
GEWALTUMFELD 2009 | 05 | 06 | 07 | 08 | 09 | 10 | 11 |12 | INDEX
30.05.2009 | Flaschenwürfe auf Beamte nach einer Versammlung | Vergangene Nacht kam es nach Beendigung einer Versammlung zu vereinzelten Flaschenwürfen. Am Nachmittag versammelten sich bis zu 300 Personen, um gegen Sozialkürzungen zu demonstrieren. Die Veranstaltung verlief weitestgehend friedlich. Nachdem die Versammlungsleiterin die Kundgebung abends um zehn beendet hatte, warfen einzelne, stark alkoholisierte Personen Flaschen in Richtung der eingesetzten Ordnungshüter. Verletzt wurde niemand.

30.05.2009 | Auseinandersetzung endete mit Messerstichen | Ein Streit zwischen drei Männern endete gestern Abend mit zwei Verletzten. Die Männer saßen zunächst abends gegen zehn Uhr in einem Imbiss zusammen bevor sie in Streit gerieten und dann auf dem Gehweg auf einander losgingen. Dort stach einer der Männer auf die beiden anderen ein und flüchtete in Richtung C-Damm. Der Jüngere erlitt mehrere Stichverletzungen und musste stationär in einem Krankenhaus behandelt werden. Der Ältere konnte mit einer Stichverletzung im Arm nach einer ambulanten Behandlung das Krankenhaus wieder verlassen. Die Hintergründe der Tat sind noch unklar.

29.05.2009 | Pkw erfasste Fußgängergruppe | Zwei Frauen und vier Kinder wurden verletzt, als heute Nachmittag gegen zehn nach vier ein Pkw auf den Gehweg fuhr. Nach den ersten Ermittlungen wollte die Fahrerin des „Renault“ auf dem Mittelstreifen einparken, als ein anderer Pkw ihren Wagen von hinten anfuhr. Möglicherweise erschrak die „Renault“-Fahrerin und beschleunigte, anstatt zu bremsen. Dabei verließ sie den Mittelstreifen, überquerte die Gegenfahrbahn, rammte dabei zwei Autos und geriet auf den Gehweg direkt vor einer Eisdiele. Dort befanden sich gerade zwei Frauen und vier Kinder und wurden von dem Pkw erfasst. Eine Frau musste mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Die Kinder und die andere Frau kamen leicht verletzt bzw. mit Schock ins Krankenhaus. Die Autofahrerin erlitt ebenfalls einen Schock.

29.05.2009 | Rauschgifthändler festgenommen | Haftbefehl wegen Heroinhandels in der S-Bahn erließ gestern ein Ermittlungsrichter gegen zwei Männer. Die beiden waren am Tag zuvor von Zivilfahndern festgenommen worden. Die Ermittlungen wurden vom Fachdezernat beim Landeskriminalamt geführt. Die Beamten hatten die Männer am Mittwoch vormittags gegen elf Uhr am S-Bahnhof S-Allee dabei beobachtet, wie sie mehrmals Rauschgift verkauften und Verstecke für ihre Ware aufsuchten. Bei der Überprüfung der Verdächtigen und ihrer Verstecke fanden die Ordnungshüter vier Szenekugeln mit Heroin sowie zehn Szenekugeln mit Kokain. Die Heroinkügelchen hatte der junge Mann im Mund. Bei der anschließenden Durchsuchung des sogenannten „Bunkers“ stellten die Fahnder mehr als 150 Szenekugeln mit Heroin und Kokain sicher.

29.05.2009 | Kinder setzen Auto in Brand | Zwei unbekannte Kinder setzten gestern Nachmittag in der S-Strasse ein geparktes Auto in Brand. Passanten beobachteten gegen viertel nach vier die Knirpse, wie sie mit Grillanzündern spielten und diese schließend anzündeten. Einer der Jungen warf das brennende Stück durch das offenstehende Fenster eines „Opel Corsa“. Nachdem das Wageninnere Feuer gefangen hatte, rannten die Kleinen in unbekannte Richtung davon. Die alarmierte Feuerwehr löschte die Flammen. Verletzt wurde niemand.

29.05.2009 | Drogenhändler festgenommen | Zivilbeamte nahmen gestern Nachmittag drei Jugendliche fest, nachdem diese mit Drogen gehandelt hatten. Die Ordnungshüter beobachteten das Trio gegen fünf Uhr nachmittags, wie es sich gegenseitig Klarsichttütchen übergab. Bei der Überprüfung fanden die Beamten bei Dreien Betäubungsmittel. Der Jüngere wurde nach Feststellung der Personalien am Ort auf freien Fuß gesetzt. Die beiden Älteren wurden erkennungsdienstlich behandelt und anschließend aus dem Gewahrsam entlassen. Die Drogen wurden beschlagnahmt.

28.05.2009 | Seriendieb festgenommen | Ordnungshüter nahmen gestern Abend einen Fahrraddieb fest, der über einen längeren Zeitraum Fahrräder gestohlen hatte. Aufmerksam wurden die Beamten durch die Aussage Mannes, dessen Fahrrad am 27. Mai 2009 gestohlen und anschließend zum Verkauf im Internet angeboten wurde. Nachdem er mit dem Anbieter einen Verkaufstermin abgesprochen hatte, begleiteten ihn die Beamten und nahmen einen Mann fest, der für seinen Bruder das Fahrrad verkaufen sollte. Bei der anschließenden Wohnungsdurchsuchung bei dem Bruder beschlagnahmten die Beamten vier weitere gestohlene Fahrräder. Nachforschungen der Fahnder ergaben, dass der Mann gefälschte Verkaufsbelege über die Räder hatte, die von einem Seriendieb ausgestellt wurden. Gegen zehn Uhr gelang es den Ordnungshütern, den Seriendieb festzunehmen. Bei der Überprüfung des Mannes fanden die Beamten zwei weitere gestohlene Fahrräder sowie Diebstahlswerkzeug und diverse aufgebrochene Fahrradschlösser. Nach eigenen Angaben finanzierte der Mann durch den Verkauf der gestohlenen Räder seinen Drogenkonsum. Der Mann wurde wegen zwei bestehender Haftbefehle einem Richter vorgeführt, musste anschließend jedoch aufgrund der Folgen seines Drogenentzugs in ein Haftkrankenhaus gebracht werden.

28.05.2009 | Jugendlicher beraubt und misshandelt | Zwei Klassenkameraden haben gestern einen Mitschüler misshandelt und beraubt. Ein Passant alarmierte nachmittags gegen zwanzig nach drei Ordnungshüter und Feuerwehr, weil ein Junge aus einem Gebüsch torkelte und anschließend zusammenbrach. Zwei andere Jugendliche, die ebenfalls aus dem Gebüsch kamen, gaben an, der Junge habe einen Asthmaanfall und entfernten sich. Nach einer notärztlichen Behandlung wurde der Junge, der nicht mehr in der Lage war, Angaben zu seiner Person zu machen, stationär in einer Klinik aufgenommen. Bei ihm wurden 1,2 Promille Alkohol im Blut gemessen. Ersten Ermittlungen zufolge wurde der Schüler während einer S-Bahnfahrt von zwei Mitschülern unter Androhung von Schlägen genötigt, ein alkoholisches Mixgetränk einzunehmen. Dann schlugen die beiden Peiniger auf den geschwächten Jungen ein. Zudem traten sie ihr bereits am Boden liegendes Opfer gegen den Kopf sowie in den Rücken und stießen seinen Kopf gegen einen Laternenmast. Die Taten filmten die beiden mit einem Handy. Anschließend zogen sie den nur noch vage Ansprechbaren in das Gebüsch und nahmen dessen Handy aus der Tasche. Zeugenaussagen und die Angaben des Verletzten führten die Beamten auf die Spur der beiden Mitschüler. Während der Ältere die Tat einräumte und die Videoszenen auf seinem Handy festgestellt wurden, stritt der Jüngere eine Tatbeteiligung ab. Die Jugendlichen wurden erkennungsdienstlich behandelt und dem Raubkommissariat überstellt. Die Eltern wurden informiert. Erst am Montag hatten zwei Jugendliche einen Jungen misshandelt und beraubt. Sie wurden gestern einem Ermittlungsrichter vorgeführt, der sie nach dem Jugendgerichtsgesetz in einem geschlossenen Heim unterbringen ließ.

28.05.2009 | Auseinandersetzung im Biergarten | Bei einer Auseinandersetzung in einem Biergarten wurde in der vergangenen Nacht ein Mann leicht verletzt. Gegen viertel nach eins kam es auf der Tanzfläche des Lokals zwischen einem Unbekannten und einem Mann zu einer Rangelei. In der weiteren Folge schlug der Unbekannte mehrmals mit der Faust in das Gesicht des jungen Mannes und flüchtete mit zwei Komplizen in den nahegelegenen V-Park. Alarmierte Ordnungshüter trafen hier auf einen der beiden Komplizen. Der eine leistete bei seiner Festnahme erheblichen Widerstand, schlug und trat nach den Beamten und beleidigte diese. Er musste sich einer erkennungsdienstlichen Behandlung und einer Blutentnahme unterziehen und wurde anschließend aus dem Gewahrsam entlassen. Zwei Ordnungshüter wurden bei der Festnahme leicht verletzt, verblieben aber im Dienst.

28.05.2009 | Steine auf Gleise gelegt | Auf einem U-Bahnhof wartende Fahrgäste beobachteten gestern Abend, wie Jugendliche Steine auf die Gleise gelegt hatten und alarmierten die Ordnungshüter. Die gegen zehn nach neun eintreffenden Beamten griffen zwei Jungen auf, die gerade den U-Bahnhof S-Tor verlassen wollten. Die beiden wurden von den Zeugen wieder erkannt und nach Feststellung der Personalien ihren Eltern übergeben. Einem Komplizen gelang die Flucht. Mitarbeiter des U-Bahnpersonals entfernten die Steine. Der Zugverkehr war für wenige Minuten unterbrochen.

27.05.2009 | Durch Faustschlag Verletzter verstarb im Krankenhaus | Ein Mann, der in der Nacht zu gestern infolge eines Schlages stürzte, erlag gestern Abend in einem Krankenhaus seinen schweren Kopfverletzungen. Wie berichtet, war es zwischen dem Opfer und einem Kioskinhaber zu einer Auseinandersetzung gekommen, in dessen Verlauf ihm der Kioskbesitzer einen Faustschlag gegen den Kopf versetzte. Der Täter wurde noch gestern einem Richter vorgeführt, der Haftbefehl erließ.

27.05.2009 | Ordnungshüter bei Schlägerei verletzt | Beim Einschreiten gegen eine Schlägerei zwischen einer Gruppe von Jugendlichen und einem Mann wurden drei Ordnungshüter leicht verletzt. Gegen zwanzig nach vier waren die Beamten gerade bei der Anzeigenaufnahme wegen einer vorangegangenen Auseinandersetzung, als es erneut von einem der Beteiligten zu einer Attacke gegen den Mann kam. Als die Beamten versuchten, den Angriff des Jugendlichen abzuwehren, schlug er auf sie ein und wurde kurz darauf auch noch von seinem Bruder unterstützt, der einem Ordnungshüter mit den Beinen in den Rücken sprang. Durch den Einsatz von Pfefferspray gelang es schließlich den Beamten, die Situation zu beruhigen und die beiden Angreifer für die Dauer der Anzeigenaufnahme zu fesseln. Die beiden Brüder wurden bei der Auseinandersetzung leicht verletzt und durch die Feuerwehr zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gefahren. Die drei leicht verletzten Ordnungshüter verblieben im Dienst.

27.05.2009 | Raub auf Videothek | Bargeld raubten zwei Unbekannte gestern Abend aus einer Videothek in der H-Strasse. Einer der Männer hatte gegen zehn Uhr die junge Angestellte mit einem Messer bedroht, während sein Komplize das Geld aus Kasse nahm. Die Räuber flüchteten unerkannt. Die Angestellte blieb unverletzt.

26.05.2009 | Kind misshandelt und beraubt | Mit schweren Verletzungen wurde gestern Nachmittag ein Junge in ein Krankenhaus eingeliefert, nachdem er zuvor von zwei Jugendlichen überfallen worden war. Die beiden Jugendlichen hatten ihr Opfer gegen vier Uhr in ein Gebüsch gezerrt und ihn zunächst mit Stöcken geschlagen und mit Füßen getreten. Nachdem sie dem Kind dessen Handy, Basecap und Ohrstecker abgenommen hatten, misshandelten sie ihn mit brennenden Zigaretten, die sie auf seinem Körper ausdrückten. Ein Zeuge, der auf die Tat aufmerksam wurde, sprach die Täter an und nahm das Opfer unter seinen Schutz. Bevor er die Ordnungshüter alarmierte gaben die beiden das Handy zurück und verließen den Tatort. Sie wurden kurze Zeit später von den Beamten festgenommen. Bei dem einen wurde der Ohrstecker gefunden.

26.05.2009 | Farbanschläge auf Bankfilialen | Mit Farbbeuteln beschmutzten Unbekannte in der vergangen Nacht die Fassaden mehrerer Bankfilialen. Zwischen zwei und vier Uhr stellten Ordnungshüter die angegriffenen Geldinstitute in der F-, der A- und D-Straße, in der S-Allee sowie am M- und am K-Damm fest. Bis auf die Verschmutzungen blieben die jeweiligen Fassaden unbeschädigt. Bei dem Anschlag auf die Bank in der D-Straße beobachteten Ordnungshüter kurz nach zwei einen Mann beim Werfen eines Farbbeutels und nahmen ihn vorläufig fest. Der Werfer wurde dem Staatsschutz überstellt, der die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung übernommen hat.

26.05.2009 | Busfahrer bespuckt | Aus bislang unbekannten Grund bespuckte ein Fahrgast in der vergangenen Nacht einen Busfahrer. Der Fahrer der Linie N 6 hielt gegen viertel vor zwei an der Haltestelle M-Brücke, als ihm der Unbekannte ins Gesicht spuckte. Mit seiner Begleiterin flüchtete der junge Mann in unbekannte Richtung. Der Busfahrer beendete seinen Dienst.

25.05.2009 | Frau getötet | Aufgrund eines Hinweises hatten Ordnungshüter gestern Abend gegen zehn vor neun eine zu diesem Zeitpunkt geschlossene Kampfsportschule aufgesucht. Die Beamten fanden in einem Nebenraum eine junge Frau tot auf. Der Tod muss schon vor mehreren Tagen eingetreten sein. Nach den ersten Erkenntnissen ergab sich ein dringender Verdacht gegen den Leiter der Kampfsportschule. Er wurde heute früh gegen halb drei in einer Wohnung festgenommen. Die Ursache des Todes der Frau steht noch nicht fest sondern soll durch eine Obduktion geklärt werden. Ebenso dauern die Ermittlungen zu den Hintergründen der Tat, die aber im persönlichen Bereich liegen dürften, noch an.

25.05.2009 | Brennendes Fahrzeug | Beamte des Ordnungshüterabschnitts nahmen heute Nacht zwei Männer fest, die zuvor ein Fahrzeug in Brand gesetzt hatten. Gegen viertel vor eins hörten die Ordnungshüter einen lauten Knall und sahen kurz darauf einen „VW-Golf“, der in Flammen aufging. Aufgrund eines technischen Defektes rollte der „VW“ gegen eine Hauswand. Die Ordnungshüter entdeckten zwei Männer in unmittelbarer Nähe der Fahrzeuge, die sofort flüchteten und wenig später festgenommen werden konnten. Nachforschungen ergaben, dass die „Brandstifter“ zunächst die Seitenscheiben des „Golfs“ und eines „Citroens“ einschlugen und anschließend eine brennbare Flüssigkeit in den Fahrzeuginnenraum der Autos schütteten, die im „VW“ in Flammen aufging. Die alarmierte Feuerwehr verhinderte ein Übergreifen des Feuers auf ein Mietshaus, dass für die Dauer der Löscharbeiten teilweise evakuiert werden musste. Die Straße war für die Dauer von einer Stunde für den Fahrzeugverkehr gesperrt.

24.05.2009 | Brennende Autos | Heute früh haben Unbekannte Autos in Brand gesetzt. Verletzt wurde dabei niemand. Gegen zwei Uhr bemerkte eine Passantin vier Jugendliche, die an einem „Renault Kangoo“ hantierten. Die Unbekannten flüchteten, als das Fahrzeug in Flammen aufging. Zwei daneben stehende Pkw wurden durch die starke Hitzeentwicklung ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen. Eine Passantin beobachtete gegen zwanzignachvier drei Unbekannte beim Anzünden eines „Land Rover“ und alarmierte die Ordnungshüter. Die Flammen erloschen kurz darauf selbst, so dass das Auto nur leicht beschädigt wurde. Die Täter flüchteten noch vor dem Eintreffen der Ordnungshüter.

24.05.2009 | Landfriedensbruch | Bei einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen wurden gestern Abend vier Beteiligte verletzt. Passanten alarmierten kurz vor zehn Uhr die Ordnungshüter, weil rund 50 Personen mit Steinen und Flaschen aufeinander losgegangen waren. Zudem attackierten sich die Beteiligten mit Faustschlägen. Als Ordnungshütersirenen zu hören waren, löste sich die Auseinandersetzung auf und die Personen flüchteten in verschiedenen Richtungen. Ordnungshüter stellten in der Nähe sechs Personen fest, von denen vier leichte Verletzungen in Form von Schwellungen, Schnitt- und Platzwunden sowie Prellungen aufwiesen. Drei Männer wurden in einer Klinik ambulant behandelt. Der vierte Verletzte lehnte die Behandlung ab. Die vier Beteiligten wurden zusammen mit zwei Jugendlichen erkennungsdienstlich behandelt. Nach einer anschließenden Blutentnahme wurden die sechs Männer aus dem Gewahrsam entlassen.

24.05.2009 | Betrunkene Autofahrerin | Offensichtlich stark alkoholisiert versuchte eine Frau gestern Abend mit ihrem „Renault“ vor den Ordnungshütern zu flüchten. Beamte hatten die Frau gegen neun Uhr aufgrund ihrer auffälligen Fahrweise angehalten. Als die Beamten an das Fahrzeug herantraten, verriegelte die Frau ihr Auto von innen und fuhr rückwärts auf den Gehweg, wobei sie einen Poller rammte. Als sie den Vorwärtsgang einlegte und losfahren wollte, schlug einer der Ordnungshüter die Seitenscheibe ein und zog den Fahrzeugschlüssel ab. Die Frau, die zudem nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist, wurde zur Blutentnahme gebracht. Ihr „Renault“ wurde sichergestellt.

23.05.2009 | Spontandemonstration | Nachts gegen halb zwölf zogen etwa 60 dem linken Spektrum zuzuordnende Personen in der K-Allee in Richtung E-Straße. Sie hatten ein Transparent dabei, auf dem sie sich gegen Mieten und Räumungen äußerten, skandierten Parolen und brannten vereinzelt Pyrotechnik ab. Der Aufzug wuchs in der D-Straße Ecke L-Straße auf bis zu 150 Teilnehmer an. Ein ziviles Ordnungshüterfahrzeug wurde als solches erkannt, angegriffen und mehrere Scheiben beschädigt. Die drei Beamten in dem Fahrzeug blieben unverletzt. Alarmierte Ordnungshüterkräfte konnten die Lage beruhigen und 21 Personen überprüfen.

22.05.2009 | Mann schwer verletzt | Bereits gestern früh gegen sechs Uhr wurde ein junger Mann bewusstlos auf dem Gehweg aufgefunden. Er erlitt einen Schädelbruch, eine Platzwunde am Hinterkopf sowie Hämatome im Gesicht und kam zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Hintergründe, wie es zu diesen Verletzungen kam, sind bisher unbekannt.

23.05.2009 | Zweijähriger nach Sturz von Balkon tot | Ein zweijähriger Junge ist heute Mittag gegen halb eins vom Balkon einer im zweiten Stockwerk gelegenen Wohnung in der W-Straße in den Innenhof gestürzt. Ein Notarzt konnte das Kind nicht mehr reanimieren. Die Mutter musste mit einem Schock ins Krankenhaus gebracht werden. Nach den bisherigen Erkenntnissen waren die Eltern, die Schwester des Vaters sowie mehrere Kinder, die gespielt haben, in der Wohnung. Plötzlich fiel den Erwachsenen auf, dass der Zweijährige nicht mehr dabei war. Sie suchten und sahen ihn schließlich von einem Fenster aus leblos im Hof liegen. Es muss dem Jungen gelungen sein, die Balkontür zu öffnen und dann auf ein Schaukelpferd zu klettern, das auf dem Balkon stand. Dabei muss er über die Brüstung gefallen sein. Die KriminalOrdnungshüter geht derzeit von einem Unglücksfall aus.

23.05.2009 | Zwei Bäckereien überfallen | Innerhalb von 40 Minuten sind heute früh zwei Bäckereien das Ziel von Räubern gewesen. Ob es sich um dieselben Täter handelt, ist noch nicht sicher. Gegen zwanzig nach fünf betraten vier maskierte Männer eine Bäckereifiliale in der F-Straße. Sie bedrohten fünf Angestellte mit einer Pistole und mit Messern, ließen sich zu den Büroräumen bringen und erzwangen die Herausgabe von Geld. Dann flüchteten sie zu Fuß in Richtung G-Straße. Drei Räuber betraten gegen sechs Uhr den Verkaufsraum einer Bäckerei am T-Damm. Einer bedrohte eine Verkäuferin mit einer Schusswaffe und verlangte Geld. Vor dem Büro erlitt die Angestellte einen Schwächanfall. Die Täter nahmen sich daraufhin das Geld selbst und flüchteten, bevor die Verkäuferin wieder zu sich kam. Sie wurde zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

23.05.2009 | Intensivtäter nach Körperverletzung festgenommen | Gefasst haben die Ordnungshüter heute früh einen Jugendlichen, der bei einer Auseinandersetzung einen Teleskopschlagstock benutzt hatte. Gegen viertel nach fünf war es in einem Lokal zu einem Streit zwischen einer Gruppe und anderen Gästen gekommen. Als der Wirt die Gruppe vor die Tür setzen wollte, wurde er sofort von drei Personen angegriffen. Er und sein Angestellter, der ihm zur Hilfe kam und einem der Angreifer ein Messer aus der Hand trat, wurden mit Faustschlägen und Schlagstockhieben traktiert. Während zwei der Schläger unerkannt entkommen konnten, wurde der Jugendliche, der bei den Ordnungshütern als Intensivtäter geführt wird, festgenommen. Er wollte mit einem Taxi flüchten, das aber noch in der Nähe von einem Funkwagen gestoppt wurde. Der Jugendliche wurde als derjenige beschrieben, der den Teleskopschlagstock benutzt hatte. Der Wirt und der Angestellte mussten zur Behandlung von Kopfplatzwunden ins Krankenhaus gebracht werden.

22.05.2009 | Internetcafé überfallen | Zwei Unbekannte überfielen heute früh ein Internetcafé. Die Männer betraten gegen halb zwei das Geschäft in der F-Straße und bedrohten den Inhaber mit einem Messer und einer Schusswaffe. Die Täter verlangten die Öffnung der Kasse, raubten Geld und flüchteten anschließend mit ihrer Beute. Der Inhaber blieb unverletzt.

22.05.2009 | Brandstiftung | Unbekannte Täter haben im vierten Obergeschoss eines noch in Bau befindliches Wohnhauses in der W-Straße Feuer gelegt. Alarmierte Feuerwehrleute löschten den Brand. Da eine politische Motivation derzeit nicht ausgeschlossen werden kann, hat der Staatsschutz die Ermittlungen übernommen.

21.05.2009 | Strafanzeige gegen Ordnungshüter ist reine Erfindung | Mit einer E-Mail an die Internetwache der Ordnungshüter und an eine Tageszeitung hat ein Unbekannter, der sich als Ordnungshüter ausgab, heute versucht, die Ordnungshüter zu diskreditieren. Hintergrund ist die Festnahme einer jungen Frau, die inzwischen Haftbefehl wegen des dringenden Verdachts der versuchten Brandstiftung an einem Pkw erhalten hat. In seiner Mail gibt sich der Unbekannte als Ordnungshüter aus und bezichtigt „sich“ und eine Kriminalbeamtin, die Brandstiftung inszeniert zu haben, um die junge Frau wegen dieser Tat festnehmen zu können. Obwohl im Ordnungshüteramt Beamte mit den in der Mail genannten Namen arbeiten, konnte die Nachricht innerhalb kürzester Zeit als Fälschung erkannt werden. Weder hatten beide Beamte mit dem Fall der jungen Frau zu tun, noch befanden sie sich in der fraglichen Nacht überhaupt im Dienst. Darüber hinaus enthält die Mail weitere Absurditäten, wie beispielsweise als Geburtsdatum des anzeigenden „Ordnungshüter“ 30.01.1933.

21.05.2009 | Zetanese getötet | Mit lebensgefährlichen Stichverletzungen ist in der vergangenen Nacht ein Zetanese in ein Krankenhaus gebracht worden. Heute Mittag starb er in der Klinik. Nach Zeugenaussagen hatte es nachts gegen zwanzig vor zwölf unweit eines Verbrauchermarktes eine Auseinandersetzung gegeben. Der Mann sei dabei von mehreren Landsleuten umringt worden. Die Hintergründe sind noch unklar. Als die Personen sich entfernten, lag der Mann blutend am Boden. Die Ordnungshüter nahmen kurz darauf in der Nähe fünf Tatverdächtige fest.

21.05.2009 | Einbruch in Apotheke | Unbekannte Einbrecher haben in der vergangenen Nacht gegen zehn Uhr eine Apotheke aufgebrochen und einen kleinen Wertschrank gestohlen. Einen Zeugen, der hinzukam, bedrohten sie mit einer Stange und flüchteten anschließend. In dem Behälter befanden sich Stoffe, darunter Methadon und Amphetamine, die zur Medikamentenherstellung gedacht und deshalb noch so konzentriert sind, dass die Einnahme selbst in kleinster Dosierung tödlich sein kann. Die Ordnungshüter appellieren daher an die Täter, die Stoffe nicht zu verwenden oder anderen zu überlassen, sondern möglichst in Apotheken oder anderen Einrichtungen, die entsprechend verantwortungsvoll mit den Arzneimitteln umgehen, abzugeben.

21.05.2009 | Schüsse in M-Straße | Im Fall eines am vergangenen Wochenende durch Schüsse verletzten Mannes suchen die Ordnungshüter nach der Festnahme eines Tatverdächtigen nach Zeugen. Wie berichtet, hatte am Sonntag, den 17. Mai 2009 nachts gegen halb drei ein zunächst unbekannter Täter auf öffentlichem Straßenland in der M-Straße Ecke O-Straße mehrfach auf den Geschädigten geschossen. Der am Arm, am Bein und am Oberkörper getroffene Mann überlebte den Angriff. Zeugenaussagen und intensive Ermittlungen führten die Ermittler auf die Spur eines Mannes, der am Montagnachmittag durch Zielfahnder vorläufig festgenommen wurde. Die Hintergründe der Tat sind jedoch unklar. Nach bisherigen Erkenntnissen schoss der Täter ohne erkennbaren Anlass auf den Geschädigten.

21.05.2009 | Busscheiben eingeschlagen – Mann erlitt Knalltrauma | Unbekannte Jugendliche haben heute früh zwei Scheiben eines Linienbusses beschädigt. Ersten Erkenntnissen zufolge entnahmen die zirka sechs Jugendlichen nachts gegen halb zwei den Nothammer aus der Halterung des Busses und stiegen an der M-Haltestelle aus. Anschließend beschädigten sie die beiden Scheiben. Ein Fahrgast erlitt ein Knalltrauma. Ein Zeuge alarmierte fast zeitgleich mit dem Busfahrer die Ordnungshüter, da er die zerstörte Scheibe eines Werbefensters an einer Bushaltestelle bemerkte und mehrere Jugendliche auf dem Gehweg laufen sah.

20.05.2009 | Sachbeschädigung an Ordnungshüterfahrzeugen | Beamte nahmen gestern Abend einen Mann fest, der im Verdacht steht, mit einer Komplizin Luft aus dem Reifen eines Ordnungshüterfahrzeugs abgelassen zu haben. Eine aufmerksame Passantin hatte zuvor zwei Personen bemerkt, die an einem Reifen des Einsatzwagens knieten und offensichtlich versuchten, die Luft herauszulassen. Die Frau sprach daraufhin die Beamten eines vorbeikommenden Gruppenwagens an. Die Ordnungshüter näherten sich dem abgestellten Funkwagen und sahen das hockende Pärchen, das beim Erblicken der Ordnungshüter aufstand und weglief. Während die Begleiterin des Mannes mit einem Fahrrad flüchten konnte, nahmen die Beamten den Mann fest. Insgesamt haben Unbekannte gestern Mittag zwischen elf und zwei Uhr an drei Ordnungshüterfahrzeugen die Luft aus den Reifen abgelassen. Die Einsatzkräfte bemerkten die platten Pneus nach dem jeweiligen Einsatzende an ihren Dienstwagen, die in der M-Straße und der W-Straße geparkt wurden. Nach Abschluss der ordnungshüterlichen Maßnahmen wurde der Tatverdächtige wieder entlassen.

18.05.2009 | Reifendiebe festgenommen | Zivilbeamte haben heute früh zwei Männer festgenommen. Den Ordnungshütern war nachts gegen zwanzig nach zwölf ein Pkw aufgefallen, der offenbar ziellos umherfuhr. Da die Beamten zu einem Einsatz gerufen wurden, brachen sie die Beobachtung vorerst ab. Gegen viertel nach eins fuhr die Zivilstreife zurück und entdeckte auf einem Parkplatz den zuvor beobachteten Pkw. Die Ordnungshüter sahen, wie zwei Männer den Kofferraum des lambdaischen Wagens schlossen, einstiegen und fluchtartig den Parkplatz verließen. Die Beamten folgten dem Auto, stoppten und kontrollierten es. Auf der Rückbank lagen drei Autoreifen, im Kofferraum befand sich der Vierte sowie ein Wagenheber, ein Radkreuz und diverses Werkzeug. Die beiden Männer wurden festgenommen. Bei der Durchsuchung fanden die Beamten in der in der Hosentasche des einen Mannes, griffbereit, ein Klappmesser. Bei der späteren Überprüfung des Parkplatzes, entdeckte man einen aufgebockten, reifenlosen „Mercedes“.

18.05.2009 | Mehrere beschädigte Fahrzeuge bei Verkehrsunfall | Bei einem Verkehrsunfall wurden gestern Abend drei Beteiligte verletzt und insgesamt elf Fahrzeuge beschädigt. Ein Senior fuhr gegen sieben Uhr in der K-Allee vom rechten Fahrbahnrand an. Ein junger „Audi“-Fahrer, der in Richtung D-Straße unterwegs war, konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und kollidierte mit dem „Kia“. Bei dem Aufprall wurde der Wagen des Seniors gegen ein geparktes Fahrzeug geschleudert. Der „Audi“ stieß mit zwei am Fahrbahnrand stehenden Autos zusammen. Durch herumfliegende Fahrzeugteile wurden außerdem sechs parkende Fahrzeuge beschädigt. Während der alte Mann mit Knochenbrüchen stationär in einer Klinik aufgenommen wurde, konnten der junge Mann und seine Beifahrerin nach einer ambulanten Behandlung aus dem Krankenhaus entlassen werden. Die K-Allee war während des Einsatzes für rund neunzig Minuten gesperrt, wovon auch der Busverkehr betroffen war.

17.05.2009 | Schussverletzung | Schwere Verletzungen erlitt ein Mann heute früh gegen halb drei in der O-Straße Ecke M-Straße, nachdem ein Unbekannter mehrfach auf ihn geschossen hatte. Der Verletzte wurde in einem Krankenhaus notoperiert. Die Hintergründe der Tat sind bislang unklar.

16.05.2009 | Ordnungshüter bei Einsatz behindert | Beamte einer Einsatzhundertschaft wurden heute früh bei der Aufnahme einer Strafanzeige behindert und nahmen eine Frau fest. Die Gruppenstreife wurde morgens gegen vier Uhr in die O-Straße alarmiert, weil es dort bei einer privaten Feier zu einer Körperverletzung gekommen war. Ein Mann hatte nach einem Streitgespräch einen Jüngeren mit Bier übergossen und ihm ins Gesicht geschlagen, wobei der Jüngere nur leichte Verletzungen erlitten hatte. Nachdem den Beamten der Sachverhalt erläutert worden war, wollten sie die Identität des Beschuldigten feststellen. Dieser weigerte sich jedoch, seinen Personalausweis auszuhändigen und wollte das Treppenhaus verlassen. Um dies zu verhindern, hielten die Ordnungshüter den Mann fest, der daraufhin zu schreien begann. Rund 20 alkoholisierte Partygäste versuchten nun, den Festgehaltenen zu befreien. Hierbei tat sich eine junge Frau hervor, die den Mann von den Beamten wegziehen wollte. Als weitere Einsatzwagen eintrafen, konnte die Lage durch das Aussprechen von Platzverweisen beruhigt und die junge Frau festgenommen werden. Sie wurde auf einer Gefangenensammelstelle erkennungsdienstlich behandelt, anschließend entlassen und sieht nun Ermittlungsverfahren wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und versuchter Gefangenenbefreiung entgegen. Der Mann konnte nach einer erkennungsdienstlichen Behandlung und einer Blutentnahme das Gewahrsam verlassen.

16.05.2009 | Mann randalierte und verletzte Ordnungshüter | Beamte nahmen heute früh einen Mann fest, da dieser zwei Ordnungshüterwagen bei einer Einsatzfahrt behinderte und einen Beamten verletzte. Zwei Funkstreifen waren morgens gegen viertel nach fünf in der S-Straße unterwegs, um zu einer Schlägerei in die W-Straße zu fahren. An der Kreuzung der beiden Straßen sprang ein Mann auf die Fahrbahn, so dass der Fahrer des ersten Fahrzeuges ein Ausweichmanöver vornehmen musste, um eine Kollision zu vermeiden. Der Mann versuchte währenddessen, gegen den Funkwagen zu treten. Nur aufgrund des starken Abbremsens konnte verhindert werden, dass der zweite Einsatzwagen den Mann erfasste. Ein Ordnungshüterhauptmeister forderte den Mann auf, die Fahrbahn zu verlassen. Der schlug dem Beamten darauf unvermittelt mit der Faust ins Gesicht, der hierbei leicht verletzt wurde. Zudem trat er gegen das Bein des Beamten. Ein Komplize rannte nun auf den Ordnungshüter zu, was durch die Androhung des Einsatzes von Pfefferspray unterbunden wurde. Der Unbekannte flüchtete dann in unbekannte Richtung. Nachdem weitere Funkwagen eingetroffen waren, wurde der Aggressor überwältigt und festgenommen. Auch hierbei leistete er weiter Widerstand, schlug und trat um sich. Selbst nachdem er zu Boden gebracht worden war, versuchte er weiterhin mit den Beinen nach den Ordnungshüter zu treten. Der Angetrunkene musste sich in einer Gefangenensammelstelle einer Blutentnahme unterziehen und wurde anschließend entlassen. Der verletzte Polizist beendete seinen Dienst und begab sich in ärztliche Behandlung.

16.05.2009 | Ordnungshüter beenden nicht angemeldete Versammlung | Uniformierte einer Einsatzhundertschaft haben gestern Abend eine nicht angemeldete Versammlung aufgelöst. Gegen halb sieben versammelten sich rund zwanzig Personen in der A-Straße. Die Ordnungshüter überprüften die Teilnehmer und sprachen Platzverweise aus. Zwei Männer hatten Sturmhauben bei sich, die beschlagnahmt wurden. Ebenso wurde ein Taschenmesser beschlagnahmt, das ein 28-Jähriger bei sich führte. Eine Fahne wurde sichergestellt.

15.05.2009 | Schüler randalierte | Ein Schüler randalierte heute Vormittag an einer Oberschule, beschädigte ein geparktes Fahrzeug und bedrohte die Lehrkräfte. Aus bislang unbekannten Gründen randalierte der Schüler gegen halb zwölf im Eingangsbereich der Lehranstalt in der R-Straße. Als ihn zwei Hausmeister beruhigen wollten, bedrohte er die beiden mit einer Mistgabel und schlug dem Älteren mit der Hand ins Gesicht. Die zu Hilfe eilende stellvertretende Schulleiterin wurde von dem Knaben bespuckt. Er brach zudem die Antenne eines vor der Schule stehenden Hyundai ab und bedrohte damit den Direktor. Alarmierte Ordnungshüter nahmen den Aggressor fest und brachten ihn zu einer Gefangenensammelstelle. Nach einer erkennungsdienstlichen Behandlung wurde er seinen Eltern übergeben. Seitens der Schule wurde dem Schüler ein Hausverbot ausgesprochen. Die Ordnungshüter erteilte ihm einen Platzverweis. Alle bedrohten und angegriffenen Beteiligten blieben unverletzt.

15.05.2009 | Drogenhändler festgenommen | Zwei Männer, die Drogen in der U-Bahn verkauften, wurden gestern einem Richter vorgeführt und erhielten Haftbefehle. Zivile Ordnungshüter beobachteten am vergangenen Mittwoch mittags gegen zwölf die beiden jungen Männer, als sie in der H-Straße am U-Bahnhof L-Straße Rauschgift verkauften. Als die Händler sich zu Fuß entfernten, nahmen die Beamten sie an der Ecke J-Straße fest. Da sich beide wehrten, musste Pfefferspray eingesetzt werden. Bei der Überprüfung fanden die Ordnungshüter diverse Heroinkugeln, die beschlagnahmt wurden. Sie wurden gestern nach ihren Vernehmungen einem Ermittlungsrichter überstellt, der Haftbefehle erließ.

15.05.2009 | Vögel griffen Passanten an | Wegen brütender Vögel wurden gestern Nachmittag Warnschilder aufgestellt. Vormittags gegen neun Uhr attackierten zwei Krähen einen Passanten in der R-Straße. Die beiden Tiere versetzten dem Mann Schnabelhiebe auf den Kopf. Weitere Angriffe konnte der Mann, der unverletzt blieb, mit einem Rucksack abwehren. Alarmierte Ordnungshüter und Mitarbeiter des zuständigen Grünflächenamtes stellten in der Grünanlage ein Nest fest und beobachteten, wie die beiden Vögel mehrfach im Tiefflug über der Fahrbahn und dem Park kreisten. Aufgrund des Bundesnaturschutzgesetzes konnte die Brutstätte nicht entfernt werden. Die an den Bäumen angebrachten Warnschilder machen nun Passanten auf den Nistplatz aufmerksam.

15.05.2009 | Bruder verletzt | Ein Streit unter Brüdern endete in der vergangenen Nacht für einen der beiden im Krankenhaus, für den anderen im Gewahrsam der Ordnungshüter. Ein Mann war nach ersten Erkenntnissen in einer Wohnung in der S-Promenade mit seinem Bruder in Streit geraten. Im Verlauf der Auseinandersetzung fügte der Ältere seinem jüngeren Bruder Stichverletzungen zu. Aus Angst vor weiteren Angriffen sprang der Jüngere daraufhin aus dem Fenster im 1. Obergeschoss und brach sich den Fuß. Die von Zeugen alarmierte Feuerwehr brachte den Verletzten zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Ordnungshüter nahmen den Älteren, der zunächst geflüchtet war, an seiner Wohnanschrift fest.

14.05.2009 | Fahrzeug kontrolliert - Lokal geschlossen | Die Überprüfung eines Autofahrers führte gestern Nachmittag zu einer Lokalschließung. Beamte des Verkehrsdienstes der Ordnungshüterdirektion, die zur Bekämpfung von Drogendelikten im Straßenverkehr eingesetzt waren, kontrollierten den Autofahrer nachmittags gegen zwanzig nach vier an der Kreuzung P- Ecke H-Straße. In dem Fahrzeug nahmen die Ordnungshüter den Geruch von Marihuana wahr. Der junge Fahrer gab den Drogenkonsum zu und übergab einen kleinen Beutel mit Cannabis, der beschlagnahmt wurde. Zudem äußerte der Mann, dass er keinen Führerschein habe. Er musste sich in einer Gefangenensammelstelle einer Blutentnahme unterziehen und wurde anschließend entlassen. Da der Mann angab, die Drogen in einem Lokal erworben zu haben, suchten Beamte einer Einsatzhundertschaft abends gegen sieben Uhr die Gaststätte in der K-Straße auf. Hier trafen sie auf einen Mann, der sich allein in der Kneipe aufhielt. Bei ihm fanden die Ordnungshüter Drogen, Geld und Waffen. Die Gegenstände wurden beschlagnahmt. Nach einer Personalienfeststellung wurde der Mann am Ort entlassen. Während der Lokalkontrolle erschien der Inhaber, der mit einem Auto vorgefahren war, und räumte ein, kurz zuvor Drogen konsumiert zu haben. Ein Urintest verlief positiv. Der Mann erklärte, dass er es in Ordnung findet, wenn in seiner Bar „Gras“ geraucht wird. Nach einer Blutentnahme auf einer Gefangenensammelstelle wurde er auf freien Fuß gesetzt.

13.05.2009 | Schlechte „Blüten“ | Bei einem Ordnungshütereinsatz zur Bekämpfung der Verbreitung von Falschgeld sind heute der mutmaßliche Hersteller der „Blüten“ und vier Verteiler festgenommen worden. Bei rund 15 weiteren Falschgeld-Verteilern fanden Durchsuchungsmaßnahmen statt. Den Beschuldigten wird vorgeworfen, als lose Gruppierung seit Februar 2009 im Stadtgebiet bei etwa 120 Taten rund 300 relativ einfach hergestellte Fälschungen von 50-Euro-Scheinen in Spielotheken, Imbissen und Kiosken ausgegeben zu haben. Dabei sollen die „Blüten“ gewechselt oder zur Zahlung kleiner Einkäufe eingesetzt worden sein. In einem Fall soll Falschgeld zum Erwerb einer größeren Betäubungsmittelmenge verwendet worden sein. Ein Mann soll eine 50-Euro-„Blüte“ während seines Freigangs aus der Justizvollzugsanstalt ausgegeben haben. Er verbüßt derzeit eine über zweijährige Freiheitsstrafe wegen Handeltreibens mit Cannabis. Seine Vollzugslockerungen sind zwischenzeitlich widerrufen worden. Bei dem mutmaßlichen Hersteller fanden die Beamten verschiedene Herstellungsmaterialien, darunter geldfarbenes Papier. Insgesamt stellten die Einsatzkräfte zudem wenige Gramm Betäubungsmittel, mehrere verbotene Messer und über 140.000 Euro –echtes- Bargeld sicher. Bei der Überprüfung eines zufällig angetroffenen Mannes stellten die Beamten fest, dass gegen diesen ein offener Haftbefehl vorlag.

13.05.2009 | Gleiches Fahrzeug zweimal aufgefallen | Zivilstreifen fiel gestern das gleiche Fahrzeug zu verschiedenen Zeiten auf, als es von alkoholisierten Fahrern genutzt wurde. Zunächst stoppten Beamte den „Ford“ mittags gegen halb eins im M-Weg, weil der Fahrer mit einem schläfrigen Blick zusammengesackt auf seinen Sitz saß. Bei einer Atemalkoholkontrolle wurden bei dem Mann 3,52 Promille gemessen. Auch seine Beifahrerin, bei der es sich um die Besitzerin des Autos handelt, stand unter dem Einfluss alkoholischer Getränke. Bei ihr wurden 2,67 Promille festgestellt. Die Betrunkenen wurden für eine Blutentnahme zur Gefangenensammelstelle gebracht und anschließend entlassen. Die Führerscheine wurden beschlagnahmt. Rund vier Stunden später wollte die Besatzung einer anderen Verkehrsstreife überprüfen, ob das Fahrzeug noch im M-Weg stand. Auf der Anfahrt kam ihnen das Auto entgegen. Aufgrund der äußerst langsamen Fahrt kam bei den Ordnungshütern der Verdacht auf, dass der „Ford“ erneut von einer angetrunkenen Person geführt wird. Als die Beamten auch „Schlangenlinien“ bemerkten, stoppten sie das Fahrzeug in der H-Straße. Bei dem Fahrer wurden 3,37 Promille in der Atemluft gemessen. Mit lallender Sprache erklärte er, dass er keinen Führerschein habe. Auch bei ihm wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Anschließend durfte er den Heimweg zu Fuß fortsetzen.

13.05.2009 | Mann niedergestochen | Ein Pärchen wurde heute früh von einem Unbekannten niedergestochen. Die Frau und ihr Partner bemerkten gegen ein Uhr einen Unbekannten, wie er ein Wahlplakat einer Partei von einer Straßenlaterne riss. Als sie den Mann ansprachen, griff dieser die beiden sofort an. Während der Täter die Frau mit einem Messerstich leicht verletzte, stach der Unbekannte mehrfach auf den Mann ein. Anschließend flüchtete der Täter über die G-Straße in Richtung M-Straße. Der Mann erlitt schwere Verletzungen und musste in einem Krankenhaus notoperiert werden. Lebensgefahr besteht nicht.

12.05.2009 | Raub auf Matratzengeschäft | Ein unbekannter Täter hat gestern Abend ein Matratzengeschäft überfallen. Der Mann betrat gegen sieben Uhr die Filiale in der B-Straße und gab sich zunächst als Käufer aus. Plötzlich bedrohte er die Angestellte mit einem Messer und raubte die Tageseinnahmen. Anschließend flüchtete der Räuber in unbekannte Richtung. Die Frau erlitt einen Schock und musste in ein Krankenhaus gebracht werden.

11.05.2009 | Drogenhändler festgenommen | Beamte des Ordnungshüterabschnitts haben gestern Abend zwei Drogendealer festgenommen. Gegen viertel nach sechs hatten Beamte der Bundesordnungshüter die Landesordnungshüter alarmiert, da sie die beiden Männer am B-Ufer beobachtet hatten, wie diese Rauschgift an unbekannte Personen verkauften. Nachdem die Zivilbeamten die beiden Männer aufgespürt hatten, nahmen sie zunächst den Jüngeren fest, der mit einem Fahrrad unterwegs war. Bei der Festnahme wehrte sich der junge Mann und trat mit den Füßen eine Beamtin, die sich dabei leicht verletzte. Die Ordnungshüter setzten gegen den jungen Mann Pfefferspray ein und konnten ihn kurz darauf überwältigen. Sein Komplize wurde einige Meter entfernt ebenfalls festgenommen. Bei der Durchsuchung der Dealer beschlagnahmten die Beamten diverse szenetypische Päckchen mit Rauschgift sowie Bargeld.

11.05.2009 | Mann randalierte | Ein junger Mann hat gestern Nachmittag gegen zwanzig vor fünf randaliert. Bisherigen Ermittlungen zufolge befand sich der junge Mann auf der Fahrbahn der P-Straße und versuchte ein Auto anzuhalten. Eine „Opel“-Fahrerin sah das und hielt ihr Fahrzeug an. Der Mann lief auf ihr Auto zu, schlug mit der Faust mehrmals auf das Autodach, schrie, griff durch das geöffnete Seitenfenster und riss an den Haaren der Frau. Drei Zeugen eilten ihr zur Hilfe und zogen den Randalierer weg. Als die alarmierten Ordnungshüter eintrafen, befand sich der Tatverdächtige vor einem Lokal in der P-Straße und hatte die verglaste Eingangstür eingeschlagen. Bei der Festnahme leistete der Randalierer erheblichen Widerstand und verletzte einen Ordnungshüterkommissar. Daraufhin setzten die Beamten Pfefferspray ein. Die Besatzung eines Rettungswagens übernahm die Erstversorgung der Verletzten. Der Randalierer kam nach den Ordnungshüterlichen Maßnahmen zur Gefangenensammelstelle. Der Ordnungshüterkommissar wurde ambulant in einem Krankenhaus behandelt und konnte seinen Dienst nicht fortsetzen. Die „Opel“-Fahrerin wurde leicht verletzt, ihre knapp fünfjährige Tochter erlitt einen leichten Schock.

10.05.2009 | Männer beleidigt und geschlagen | Zwei Männer wurden in der vergangenen Nacht zunächst beleidigt und anschließend bei einer Rangelei leicht verletzt. Die beiden Männer betraten kurz vor ein Uhr den Vorraum einer Bankfiliale am N-Platz, um Geld abzuheben. Dort hielten sich bereits vier Männer auf. Von ihnen beleidigten zwei Jugendliche zunächst das Pärchen, worauf es zu einer lautstarken Auseinandersetzung kam. Als die beiden Jugendlichen auf das Pärchen einschlugen, eilte ein Mann zu Hilfe und wurde nun von den anderen beiden Jugendlichen angegriffen. Alarmierte Ordnungshüter trennten die Kontrahenten und nahmen die vier Angreifer fest. Nach erkennungsdienstlichen Behandlungen und Blutentnahmen wurden die Alkoholisierten aus dem Gewahrsam entlassen. Ein Opfer erlitt eine leichte Mundverletzung und wurde ambulant behandelt.

10.05.2009 | Bus gestoppt und beschädigt | Unbekannte verhinderten in der vergangenen Nacht die Weiterfahrt eines Busses und beschädigten den Frontbereich. Gegen ein Uhr fuhr der Busfahrer durch die H-Straße. Als er an der Ampel Ecke C-Straße angehalten hatte und wieder anfahren wollte, trat ein Mann auf die Fahrbahn. Der Busfahrer forderte ihn mittels Handzeichen zum Verlassen der Straße auf, worauf eine zweite Person hinzukam. Beide schlugen und traten nun gegen die Windschutzscheibe. Nachdem sie augenscheinlich geflüchtet waren, fuhr der Fahrer erneut an und kollidierte mit einem Fahrradfahrer, der plötzlich vor dem Bus war. Nun erschienen etwa sieben junge Männer und attackierten das Fahrzeug. Der Busfahrer betätigte den Alarmknopf, worauf alle Unbekannte und der Radfahrer in Richtung O-Straße flüchteten. Der Bus, der im Rahmen einer Betriebsfahrt unterwegs war, wies erhebliche Beschädigungen im Frontbereich auf. Der Busfahrer selbst blieb unverletzt.

09.05.2009 | Folgenschwerer Unfall – Brems- und Gaspedal verwechselt | Schwere Verletzungen erlitt eine Frau heute Vormittag bei einem Verkehrsunfall. Die „Mercedes“-Fahrerin war gegen neun Uhr auf der A-Straße in Richtung D-Weg unterwegs und fuhr hinten gegen die rechte Fahrzeugseite des an der Kreuzung A-Straße/D-Weg bei „Rot“ haltenden „Opel“ eines Fahrers. Als der „Opel“-Fahrer ausstieg, um sich den Schaden anzusehen, beschleunigte die Frau plötzlich. Sie streifte die gesamte rechte Seite des „Opel“ und einen Poller, fuhr in den Kreuzungsbereich ein, riss den „Mercedes“ herum und fuhr schräg auf dem Dammweg zurück. Nachdem sie über den Bürgersteig gefahren war, kam sie an einem Baum auf dem Grundstück einer Grundschule zum Stehen. Nach ersten Erkenntnissen hatte die Frau nach dem Auffahrunfall vor Schreck Brems- und Gaspedal verwechselt. Sie kam mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus, der „Opel“-Fahrer blieb unverletzt.

09.05.2009 | Ordnungshüter beenden Party | Eine Party mit rund 100 Gästen beendeten Ordnungshüter heute früh. Anwohner hatten gegen vier Uhr die Ordnungshüter gerufen, da sie sich von dem Lärm im Hof und im Quergebäude in der H-Straße gestört fühlten. Nachdem die Beamten den Gastgeber aufgefordert hatten, den Lärm einzustellen, und sich nach 20 Minuten nichts geändert hatte, beendeten sie die Party und forderten die Gäste auf, die Wohnung zu verlassen. Anschließend kam es vor dem Haus zu Widerstandshandlungen, bei denen fünf Beamte leicht, ein weiterer schwer verletzt wurden. Ein Mann wurde vorübergehend festgenommen, er wurde nach Blutentnahme wieder auf freien Fuß gesetzt.

09.05.2009 | Ordnungshüter verletzt | Zwei Ordnungshüter wurden heute früh verletzt, als sie die Identität eines Tatverdächtigen überprüfen wollten. Nach ersten Erkenntnissen hatten ein Mann und seine Begleiterin gegen halb fünf eine junge Frau belästigt, die daraufhin die Ordnungshüter anrief. Nachdem die Beamten in der G-Straße eingetroffen und sich einen ersten Überblick verschafft hatten, sprachen sie den Mann an, um seine Personalien zu ermitteln. Der Verdächtige, der mit dem Rücken zu den Beamten stand, drehte sich unvermittelt um und schlug auf die Beamten ein. Im Verlauf der folgenden Rangelei wurden sowohl die beiden Beamten als auch der Tatverdächtige verletzt. Der Mann wurde in einem Krankenhaus ambulant behandelt und anschließend, nach Identitätsfeststellung und Blutentnahme, auf freien Fuß gesetzt.

09.05.2009 | Taxifahrer beraubt | Seine Einnahmen musste heute früh ein Taxifahrer zwei Räubern überlassen. Die Täter waren gegen zehn vor drei in der K- Ecke E-Straße zugestiegen und wollten Richtung A-Platz fahren. An der Kreuzung W- Ecke L-Straße hatte der Taxifahrer gehalten, da einer der Fahrgäste „austreten“ musste. Nachdem das Fahrzeug stand, bedrohten die „Fahrgäste“ den Taxifahrer mit Schusswaffen und forderten Geld. Anschließend flüchteten die beiden mit ihrer Beute. Das Raubopfer blieb unverletzt.

09.05.2009 | Fliegerbombe entschärft | Kriminaltechniker entschärften vergangene Nacht eine Sprengbrandbombe. Die etwa 100 Kilogramm schwere Fliegerbombe wurde gestern Nachmittag bei Bauarbeiten in der K-Straße gegen zehn vor vier entdeckt. Da ein sicherer Abtransport der beschädigten Bombe nicht möglich war, musste die Entschärfung am Fundort erfolgen. Vor Beginn wurden allerdings etwa 800 bis 1000 Anwohner gebeten, ihre Häuser und Wohnungen für den Zeitraum der Entschärfung zu verlassen. 68 Anwohner warteten bei Kaffee und Keksen in den zur Verfügung gestellten Räumlichkeiten einer Grundschule oder in Bussen. Straßenzüge in einem Umkreis von 300 Metern wurden gesperrt. Die Kriminaltechniker entschärften die Fliegerbombe abends gegen viertel vor elf, da sie das vorbeiziehende Gewitter abwarten mussten. Kurz darauf konnten die Anwohner in ihre Wohnungen und Häuser zurückkehren.

08.05.2009 | Beim Heroinhandel ertappt | Zum Erlass eines Haftbefehls wegen gewerblichen Handels mit Heroin und Kokain werden heute zwei alte Männer dem Haftrichter vorgeführt. Gestern Mittag gegen halb zwölf waren beide von Beamten festgenommen worden. Sie sind dabei beobachtet worden, wie sie im U-Bahnhof B-Platz an einen jungen Mann Heroin verkaufen wollten. Die Ordnungshüter konnten insgesamt 24 Heroinkügelchen und 12 Kokainkügelchen sowie Bargeld beschlagnahmen. Als Versteck für das Rauschgift diente eine rote Getränkedose eines Energy Drinks mit Schraubverschluss. Eine Durchsuchung ihrer Wohnung blieb erfolglos, da kurz vorher noch unbekannte Einbrecher in der Wohnung gewesen sein müssen.

07.05.2009 | Mann bei Streiterei ins Bein geschossen | Bei einem Streit in der vergangenen Nacht wurde einem Mann mit einer Pistole in das Bein geschossen. Gegen halb elf war ein Mann mit zwei Gästen in einem Lokal in der H-Straße zunächst in ein Streitgespräch geraten, in dessen Verlauf er dem jüngeren Mann mit einem Stuhl gegen den Oberkörper schlug und danach dem älteren mit einer Pistole in das Bein schoss. Anschließend verließ der Mann mit drei unbekannten Komplizen das Lokal und flüchtete zunächst in Richtung J-Straße. Gegen elf Uhr stellte sich der Schütze dann auf dem Ordnungshüterabschnitt und wurde von den Beamten festgenommen. Der angeschossene Mann wurde von der Feuerwehr in ein Krankenhaus zur stationären Behandlung gebracht. Sein jüngere Begleiter blieb unverletzt.

06.05.2009 | Schwerpunkteinsatz zur Bekämpfung der Drogenkriminalität | Beamte kontrollierten gestern in der Zeit von neun bis fünf Uhr den Bereich des U-Bahnhofs K-Tor. Sie überprüften rund 50 Personen und sprachen 35 Platzverweise aus. Insgesamt wurden 14 Ermittlungsverfahren, insbesondere wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz, eingeleitet. Die Ordnungshüter überprüften weiterhin diverse mitgeführte Handys, Fahrräder und beschlagnahmten bei zwei Personen ein mitgeführtes Einhandmesser. Sechs der 35 Platzverweise wurden gegen Personen der „Scheibenwischerszene“ ausgesprochen. Mit zahlreichen an den Maßnahmen interessierten Bürgern wurden Gespräche geführt.

04.05.2009 | Anzahl der am 1. Mai verletzten Ordnungshütern hat sich erhöht | Die Zahl der nach dem Einsatz am 1. Mai verletzten Ordnungshütern hat sich nach den heute vorliegenden Meldungen auf 440 erhöht. Von den 311 Berliner Beamtinnen und Beamten mussten 19 ambulant in einem Krankenhaus behandelt werden. Insgesamt 21 Dienstkräfte konnten ihren Dienst nicht fortsetzen. Von den Unterstützungseinheiten aus anderen Bundesländern wurden 129 Einsatzkräfte verletzt. Im Zusammenhang mit vergleichbaren Großeinsätzen kommt es regelmäßig vor, dass Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Stunden und sogar Tage später Verletzungen spüren beziehungsweise feststellen und diese dann nachmelden.

04.05.2009 | Brennender „Hummer“ | Anwohner alarmierten heute früh Ordnungshüter und Feuerwehr zu einem brennenden „Hummer“ in den L-Weg. Nach bisherigen Erkenntnissen zündeten Unbekannte das hochwertige Fahrzeug nachts gegen zwanzig vor vier an. Der Pkw wurde fast vollständig zerstört, verletzt wurde niemand.

02.05.2009 | Familie attackiert Ordnungshüter | Streitigkeiten auf einer Feier führten gestern Abend zu einem Ordnungshütereinsatz. Die alarmierten Ordnungshüter wollten abends gegen zwanzig vor acht die gemeldete Körperverletzung aufklären und dazu einen Mann in einer Parzelle einer Kleingartenanlage am S-Damm befragen. Der tatverdächtige Mann und sein Sohn schrien die Beamten an, forderten sie auf den Garten zu verlassen und attackieren die Ordnungshüter, die daraufhin Pfefferspray einsetzten. Während der Festnahme der beiden alkoholisierten Männer, warf die Ehefrau des Mannes eine Bierflasche in Richtung der Ordnungshüter. Geistiggegenwärtig schubste ein Beamter seine Kollegin zur Seite, so dass die Flasche an einen Baum zerbrach. Als nun die Frau eine weitere Flasche werfen wollte, nahmen die Beamten sie ebenfalls fest. Die Familie wurde zur Blutentnahme mitgenommen. Drei Ordnungshüter erlitten leichte Verletzungen, konnten aber ihren Dienst fortsetzen. Während des Vorfalls befanden sich zirka 20 bis 25 Personen im Garten.

02.05.2009 | Brüder randalierten | Anwohner alarmierten heute früh die Ordnungshüter, da zwei Männer randalierend die R-Chaussee entlang gezogen sind. Die beiden jungen Brüder traten gegen zehn vor fünf an mehreren Fahrzeugen die Spiegel ab, verbogen Antennen und Scheibenwischer, beschädigten einen Gartenzaun sowie Werbetafeln. Außerdem stellten die alkoholisierten jungen Männer Blumenkübel auf die Fahrbahn. In unmittelbarerer Nähe stellten die Beamten ein Fahrzeug fest, aus dem die Autositze aus der Verankerung gerissen worden waren. Ordnungshüter nahmen die Randalierer mit zum Ordnungshüterabschnitt.

02.05.2009 | Wahlplakat beschädigt | Eine Passantin alarmierte vergangene Nacht die Ordnungshüter in die M-Straße. Gegen halb elf sah sie zwei Männer, die Wahlplakate einer Partei von einer Straßenlaterne rissen und darauf urinierten. Die Beamten nahmen die Personalien der beiden Männer im Alter auf und fertigten Anzeigen wegen Beleidigung und Sachbeschädigung.
www.mindshots.info